News

Informationen zur COVID-Impfung: 

Vereinbaren Sie bitte einen Impftermin möglichst über das Kontaktformular unserer Website oder telefonisch! Eine MFA wird Ihnen dann telefonisch einen Impftermin mitteilen. 

Laden Sie bitte durch Anklicken des unten angegebenen Links " Zu den Impf-Downloads" oder unter dem Link  "Patienten-Infos" auf unserer Website die erforderlichen Impf-Downloads herunter:

(1) die Anamnese & Impfeinwilligung mRNA Impfstoff

und das

(2) Merkblatt-Schutzimpfung mRNA-Impfstoff 

Sie können die Bögen teilweise bereits auf Ihrem PC auch digital ausfüllen.

Bitte alle 3 Bögen ausdrucken,  ausfüllen und unterschrieben mit in die Praxis bringen!!     

>>>  Zu den Impf-Downloads >>>

 

FOLGENDES benötigen Sie FÜR IHREN IMPFTERMIN:

1)Versichertenkarte 

2)Impfpass

3)Unterschriebenes Aufklärungsmerkblatt (nur bei Erstimpfung)

4)Ausgefüllter Anamnesebogen

5)Unterschriebene Einwilligungserklärung

6)Möglichst T-Shirt oder Pullover statt Oberhemd oder Bluse tragen

 

Welcher Impfstoff zurzeit zur Verfügung steht, wird Ihnen bei der Anmeldung mitgeteilt:

mRNA-Impfstoff = Comirnaty von BioNTech oder Spikevax von Moderna

 

Bitte achten Sie auf Vollständigkeit Ihrer Unterlagen und lassen Sie sich ggfs. von Verwandten (z.B. Enkelkindern), Freunden oder Nachbarn helfen!! In der Praxis besteht leider keine Zeit       

Nehmen Sie vorbeugend kein Paracetamol oder NSAR( wie Ibuprofen, Diclofenac, Etoricoxib etc.) ein!    

                                                                                       

 

Bitte beachten Sie vor der Terminvereinbarung folgende COVID-IMPFVORAUSSETZUNGEN:

 

Eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ist ab dem Alter von 12 Jahren möglich.

Andere Impfungen: 14 tägiger Impfabstand zu Lebendimpfungen, ein Impfabstand zu Totimpfstoffen (z.B. Grippeimpfstoff) ist nicht erforderlich.

Hyposensibilisierung: 7 tägiger Impfabstand vor der Covid-Impfung, 14 tägiger Impfabstand nach der Covid-Impfung

Operationen: 14 tägiger Impfabstand vor der Covid-Impfung, 7 tägiger Impfabstand nach der Covidimpfung

Antikörpertherapie (Biologika,Tofacitinib (Xeljanz) etc.): Covid-Impfung möglichst in der Mitte des Therapieintervalls. Bei täglicher Therapie kann die Impfung trotzdem erfolgen. Allerdings sollte der Impftiter (die Anzahl der aufgebauten Antikörper) durch eine Blutabnahme frühestens 14 Tage nach Zweitimpfung überprüft werden.

Therapie mit Immunsuppressiva ( Ciclosporin, MTX, Azathioprin etc.): Es scheint keine besondere Gefährdung durch diese Therapie zu bestehen. Jedoch könnte die Impfung ggfs. weniger wirksam sein. Der Impftiter ( Anzahl der aufgebauten Antikörper) sollte durch eine Blutabnahme frühestens 14 Tage nach Zweitimpfung überprüft werden.

Cortisontherapie: Covid-Impfung nur < 20 mg oder bei höchstens 20mg Prednisolondosis möglich! Unter hochdosierter Budesonidtherapie ( Budenofalk Uno 9mg, Entocort) sollte möglichst auch keine Impfung erfolgen. Da die Dosis üblicherweise nach 8 Wochen reduziert wird, sollte dieser Zeitraum abgewartet oder die Dosis vorher nach Rücksprache mit Ihrem Arzt reduziert werden.                                  

Gerinnungshemmende Therapie ( Marcumar, ASS 100, Xarelto, Lixiana, Clopidogrel etc.): Covid-Impfung ohne Absetzen der Therapie möglich.

Stillen: Eine Impfung wird empfohlen.

Schwangerschaft: Eine Impfung wird ab dem 2. Trimenon (ab dem 4. Schwangerschaftmonat) empfohlen.

Allergie auf Hühnereiweiß ist keine Kontraindikation, da die Impfstoffe kein Hühnereiweiß enthalten!  

 

KEINE COVID-Impfung bzw. eingeschränkte Impfindikation:

 

Körpertemperatur > 38,5 Grad Celsius oder Zeichen eines hochfieberhaften Infektes

Bei früherer schwerer allergischer Reaktion auf Inhaltsstoffe des Vector-Impfstoffes, wie L-Histidin, L-Histidinhydrochlorid-Monohydrat, Magnesiumchlorid-Hexahydrat, Polysorbat 80, Ethanol, Saccharose(Zucker), Natriumchlorid(Salz), Dinatriumedetat-Dihydrat bzw. auf Inhaltsstoffe des mRNA-Impfstoffes, wie Hexyldecanoate, Ditetradecylacetamide, Phosphocholin, Cholesterol, Kaliumchlorid, Natriumcholrid (Kochsalz), Kaliumdihydrogenphosphat, Dinatriumhydrogenphosphat-Dihydrat, Saccharose(Haushaltszucker), Polyethylenglykol (Macrogol),Tromethamin / Trometamol( bei Moderna, nicht bei Biontech-Impfstoff), Essigsäure. Die Inhaltsstoffe der Impflösungen stehen leider nicht als Testallergene zur Verfügung.

Z.n. schwerem allergischen Schock (Anaphylaxie) nach anderer Impfung, 1. Covid-Impfung oder eines Medikamentes, insbesondere nach Polyethylenglykol( Macrogol) und Tromethamin/ Trometamol.  Vorherige Abklärung durch Fachärztin/Facharzt für Allergologie! 

Mastozytose, Chronische Urtikaria, Z.n. lokalisierter Urtikaria nach 1. Impfdosis, Mastzellaktivierungssyndrom, bekannte hohe basale Serum-Tryptase :  Impfung darf nur nach Vorbehandlung mit einem H1-Antihistaminikum ( 1 Tbl. 60 Minuten vor Impfung) gegeben werden!! 

 

NACH DER IMPFUNG:

-15 Min. Beobachtungszeit im Wartezimmer

-2-3 Tage nach der Impfung kein Leistungssport, keine außergewöhnlichen körperlichen Belastungen    

                                       

Sollten Grippesymptome, wie Glieder-, Kopfschmerzen, Fieber auftreten, nehmen Sie bitte sofort 2 Tabletten Paracetamol 500mg und an den Folgetagen bis zu dreimal täglich 500mg ein.

 

 

 

 

 

 

        

 

 

 

 

 

 

Anleitung zur Videosprechstunde

 

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

ab sofort bietet unsere Praxis die Möglichkeit einer Videosprechstunde an. In Anbetracht der aktuellen Umstände und der Ungewissheit, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt, reduzieren Sie somit den persönlichen Besuch in unserer Praxis. Aber auch unabhängig von der aktuellen Situation hat die Videosprechstunde zahlreiche Vorteile:

  • Vermeidung von Anfahrtswegen
  • Sie sparen Zeit
  • Ihr Arzt kann Sie bequem zuhause kontaktieren
  • Sie vermeiden das Risiko einer möglichen Ansteckung im Wartezimmer

Was ist eine Videosprechstunde?
Arzt und Patient können mit dieser Funktion per Video miteinander sprechen. Der Arzt kann sich z. B. den Hautausschlag des Patienten zeigen lassen, eine Befundbesprechung abhalten oder mit chronisch Kranken eine Therapie besprechen - dies alles ohne den Patienten in die Praxis einzubestellen.

Welche Ausstattung benötigen Sie?
Sie benötigen ein Tablet oder ein Smartphone, das mit Kamera, Mikrophon und Lautsprecher ausgestattet ist.

Unterstützte Browser sind folgende:
Chrome ab Version 5.6, Firefox ab Version 5.2, Safari ab Version 11, Chrome Mobile, Firefox Mobile, Safari Mobil in Verbindung mit einem iPad. Da eine Videoübertragung relativ viel Datenvolumen verbraucht, ist es am besten, wenn Sie sich in einem WLAN befinden.

 

 

 

 

 

Wie läuft eine Videosprechstunde ab?

  • Nachdem Sie die App "PraxisApp-Mein Internist" kostenlos aus dem AppStore oder bei Google Play installiert haben, müssen Sie sich zunächst bei Ihrem Arzt registrieren, um die App nutzen zu können. Wählen Sie dazu in der Arztliste Ihre Ärztin oder Ihren Arzt aus.
  • Hat Ihr Arzt die Funktion Videosprechstunde für Sie freigeschaltet, können Sie mit unseren medizinischen Fachangestellten per Telefon (die Nummer ist Ihnen bekannt) einen Videosprechstunden-Termin vereinbaren.
  • Öffnen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt die PraxisApp.
  • Im Bereich "Service" finden Sie den Link zur "Videosprechstunde". Sie erhalten dann von Ihrem Arzt über die App eine Anruf zur Videosprechstunde.

Datensicherheit:

Die Übertragung der Videosprechstunde erfolgt per Peer-to-Peer-Verbindung zwischen Arzt und Patient und wird auf keinem Server gespeichert. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen und unterliegen unseren hohen Ansprüchen an den Datenschutz. Unsere Server stehen in zertifizierten Rechenzentren in Deutschland.

Testung Ihres Impferfolgs nach erfolgter COVID-Impfung mit dem Antikörperschnelltest im Blut: 

Die Blutabnahme sollte frühestens 14 Tage nach Impfung erfolgen.    

Bei diesem Test handelt es sich um einen IgG/IgM- Antikörper-Schnelltest, mit dem man quantitativ IgG Antikörper (Antikörper der späten Immunreaktion, die dem Impfschutz dienen) und qualitativ IgM-Antikörper (Antikörper, die bei Viruskontakt zuerst gebildet werden) gegen das Spike Protein des SARS-COV-2-Virus nachweisen kann.

Die Kosten des Testes werden in der Regel von den Privatversicherungen, aber nicht von den gesetzlichen Versicherungen übernommen.

Der Preis für Selbstzahler beträgt 25 Euro.

                                                                               

 

 

 

 

Bitte beachten Sie die folgenden Verhaltenshinweise während der Corona-Pandemie:

 

1.Patienten mit hohem Fieber, trockenem Husten, Geschmacks- und Riechstörungen dürfen unsere Praxis nicht   betreten. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch, über unser Kontaktformular auf unserer Website, per Fax oder per Videosprechstunde !

 

2.Betreten Sie bitte die Praxis nur mit einem Mund/Nasen-Schutz ( OP-Maske oder FFP2-Maske)!

 

3.Halten Sie bitte einen 2 m-Abstand zu unserem Personal und zu anderen Patienten ein !

 

4.Fünf Patienten dürfen sich im Wartezimmer im 2m-Abstand zueinander aufhalten!

 

5.Nur ein Patient darf vor der Praxisanmeldung stehen!

 

6.Nur ein Patient darf sich in den Praxisgängen aufhalten!      

 

7.Sobald ein Patient die Praxis verlassen hat, darf der nächste die Praxis betreten!

 

8.Rezepte und Überweisungen möglichst über das Kontaktformular unserer Website, per Fax, telefonisch oder über die Mailbox anfordern. Wir schicken Ihnen gerne die Anforderungen per Post zu.

 

9.Angehörige müssen vor der Tür warten ! Kinder, soweit sie keine Patienten sind, bitte möglichst zuhause betreuen lassen!

 

10.Infusions-, Spritzen- und Aderlasstermine müssen mit unserer Praxisanmeldung vereinbart werden !!!

 

11.Vereinbaren Sie möglichst Video-Sprechstunden-Termine, um den Kontakt zur Praxis so gering wie möglich zu halten!

 

Wir bitten um Ihr Verständnis